COP21

UN #COP 21 – The climate talks from a developing country’s perspective

Anlässlich der vom 30. November bis zum 11. (bzw. 12.) Dezember 2015 in Paris stattfindenden Weltklimakonferenz „21st Conference of the Parties“ haben wir uns entschieden, eine Veranstaltung zu organisieren, um interessierten Studierenden die Möglichkeit zu geben, sich mit der Thematik zu beschäftigen, direkte Einblicke zu erhalten und sich aktiv an dem Diskurs zu beteiligen.
Am 09.12.2015 um 19:30 Uhr fand diese Veranstaltung im HS 5 mit ungefähr 30 Teilnehmer*innen statt. Als Redner für den Abend war Eduardo Noboa, derzeitig Research Assistent an der Leuphana Universität im Institut für Nachhaltigkeitssteuerung und Repräsentant bei den Vorverhandlungen der COP 21 für Lateinamerika und die Karibik, geladen. Er sprach über die aktuelle Verteilung der Treibhausgasemissionen auf der Welt und die Sicht Ecuadors, in welchem Maße und auf welche Weise Staaten Verantwortung übernehmen müssen, bevor er persönliche Einblick in die Verhandlungsstrukturen der COP gab. Nach diesem knapp einstündigen Vortrag eröffneten wir die Fragerunde, in der sich die Teilnehmenden mit sehr unterschiedlichen Fragen bezüglich Ecuadors Anpassung an Auswirkungen des Klimawandels, der allgemeinen Einteilung der Staaten oder anderen Aspekten des Themas beteiligten.

Im Anschluss an diese Runde eröffneten wir das weihnachtliche Keksbuffet, sodass weitere Gespräche über das eben Gehörte zwischen den Teilnehmenden Raum fanden. Dabei erhielten wir positives Feedback für die Veranstaltung, mit der Policy Lab erstmals in das Politikfeld der Umweltpolitik vorstoßen konnte.