Fotowettbewerb

Fotowettbewerb „Wer mischt Lüneburg auf?“

Im Herbst 2015 organisierte das Team von Policy Lab einen Fotowettbewerb für Jugendliche in Lüneburg und Umgebung unter dem Motto „Wer mischt Lüneburg auf?“. Ziel des regionalen Projektes war es, Jugendliche im Raum Lüneburg anzuregen, ihre Meinung zur Stadt durch ein Foto auszudrücken. Ansatzpunkte für die Teilnehmenden waren Fragen wie:

• Was ist dir wichtig in Lüneburg?
• Wo sollte sich in Lüneburg etwas ändern?
• Worauf möchtest du die Politiker_innen aufmerksam machen?
• Gibt es Orte oder Themen, die in deinen Augen wichtig sind, von anderen aber nicht genügend beachtet werden?

Das Projekt wurde durch das Bundesprogramm „Demokratie leben! – Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ gefördert und in Kooperation mit dem Stadtjugendring und der Stadt Lüneburg umgesetzt. Das Team von Policy Lab wollte Jugendlichen so die Möglichkeit geben, neue Formen der politischen Partizipation zu erfahren, aktiv am politischen Geschehen teilzunehmen und dadurch ihr Demokratiebewusstsein zu stärken.

Nach einer einmonatigen Wettbewerbsphase stand die Jury des Wettbewerbs vor der schwierigen Entscheidung, unter den etwa 20 Einsendungen von 8 Teilnehmenden auszuwählen. Am 11. November 2015 fand die Preisverleihung im Museum Lüneburg statt. Hier wurden alle Teilnehmenden geehrt und die Fotografinnen von zwei Bildern, die der Jury besonders gut gefallen hatten, als Gewinnerinnen gekürt. Der Preis für alle Teilnehmenden war ein eintägiger Fotoworkshop mit dem Fotografen Simon Ruf. Bei der Veranstaltung waren auch lokale Politiker*innen dabei, die sich mit den Teilnehmenden über ihre Bilder austauschten. So konnten die Ideen und Ansichten der Jugendlichen direkt an die Politik herangetragen werden. Die Preisverleihung war gleichzeitig die Eröffnung einer dreiwöchigen Ausstellung der Bilder im Foyer des Museums Lüneburg, die allen Interessierten offen stand.