brexit

Brexit-Wahlparty

Am Abend des Brexit-Referendums in Großbritannien veranstalteten wir eine Wahlparty an der Leuphana Universität im Plan B gemeinsam mit JEF (Junge Europäische Föderalisten). Bei Bier und Pizza verfolgten ca. 30 Besucher*innen in gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre via Livestream die Debatten in Deutschland und Großbritannien. Zwischendurch skypten wir mit einer Gruppe in Hamburg. Sie beobachteten die Wahl ebenfalls und hofften auf eine Entscheidung für den ‚Bremain‘.

In unserer anschließenden Diskussion zeigte sich, dass der Großteil der Besucher*innen unserer Wahlparty ähnlich dachte. Das Referendum habe tiefgreifende Schwierigkeiten der EU offen gelegt, das Projekt der EU an sich sei aber klar zu befürworteten, so der Konsens.

Parallel dazu bestand die Möglichkeit, in einer Wahlkabine einen Wahlzettel auszufüllen. „Bist du für oder gegen den Brexit?“ lautete die Frage. Das Ergebnis fiel eindeutig gegen den Brexit aus, was nicht verwunderte nach der vorangegangenen Diskussion. Die Mehrheit sah den Verbleib als offensichtlichen Vorteil für das Königreich und glaubte nicht, dass die Briten dagegen stimmen würden. Allerdings wurde auch angemerkt, dass mit Großbritannien ein großer Blockierer gehen würde.

Den Wahlabend begleitete ein Kamerateam des NDR Fernsehens. Sie interviewten Teilnehmende, filmten unsere ‚Wahl‘ und verfolgten die Veranstaltung mit Interesse.

Die Wahlparty beendeten wir mit den ersten Hochrechnungen des Referendums. Zu dem Zeitpunkt war der Brexit noch nicht absehbar.

Insgesamt war die Wahlparty eine neue und unkonventionelle Möglichkeit, um auf ein politisches Großereignis aufmerksam zu machen. Ein voller Erfolg!